Wesendahl, 29.06.2017

 

10 Jahre Evelina in Deutschland – ein Apfel überrascht

 

Der Clubapfel Evelina® schaute im Juni 2017 mit einer Fachkonferenz auf sein erstes Jubiläum – die ersten 10 spannenden Jahre liegen hinter dem Apfel in Deutschland. Grund genug, dass alle Partner, deutschlandweit sowie international, zu einer Fachkonferenz mit facettenreichen Themen nach Berlin kamen.

 

Geschäftsführerin Katja Börnicke als Gastgeberin gab einen aktuellen Überblick zur Entwicklung des Evelina-Apfels in Deutschland – Beginn, Fortschritt und Zukunft standen im Mittelpunkt. Derzeit wird der Evelina-Apfel durch 75 Produzenten auf 257 ha in Deutschland angebaut. „Wir streben eine mittelfristige Verdoppelung der Anbaufläche in Deutschland an. Dabei wollen wir jedoch gesund wachsen, um den Evelina-Apfel auch weiterhin erfolgreich in die Zukunft zu führen“, erklärt die Geschäftsführerin.

 

Den internationalen Vergleich fasste Arno Überbacher (Geschäftsführer Evelina GmbH) als erster Referent des Tages zusammen. Neben den europäischen Partnerländern Österreich, Italien oder Frankreich, wird der Apfel mittlerweile auch in Chile und Argentinien angebaut bzw. vermarktet. Exporte auf den asiatischen Markt sind ebenso in der Zukunft von Interesse.

 

Um aktuelle mikrobiologische Entwicklungen zum Thema „Foodprofiling – Authentizität und Herkunft von Äpfeln am Beispiel EVELINA®“ sollte es bei Herrn Dr. Franz Siegfried Wagner gehen. In Kooperation mit der Evelina GmbH mit Sitz in Italien wurden in Wagners Institut durch das Profiling die Inhaltsstoffe der vorliegenden Sorten – Roho3625 (Evelina) und Pinova – aufgeschlüsselt und analysiert. Mit dieser Technik wird es schon in naher Zukunft möglich sein, die beiden Sorten zu unterscheiden.

 

Von der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie e. V. war Olivier Kölsch zu Gast auf dem Podium und stellte die Trends, Herausforderungen und Chancen des deutschen Lebensmittelmarktes in den Fokus seines Vortrages.

 

Gratulant: Minister Jörg Vogelsänger

Als Gratulant lies es sich der Minister für Entwicklung für ländlichen Raum Berlin und Brandenburg Jörg Vogelsänger nicht nehmen, ein paar persönliche Worte an die Gastgeberin und den Evelina-Apfel zu richten. Der Minister stellte zugleich die wirtschaftliche Bedeutung eines Produktes in den Fokus, das zwar in Brandenburg seine Wurzeln gefunden hat, aber mittlerweile in ganz Deutschland zu finden ist. Dies sei ein Sprachrohr und Aushängeschild für das Land Brandenburg.

 

Mit der Konferenz wollte die Evelina Deutschland GmbH neben spannenden Einblicken in den Markt und Neuigkeiten zum Projekt ebenso ihre Partner aus Erzeugerorganisationen sowie Vermarktern zusammenbringen, um weitere Marketingideen und Herausforderungen durch die mancherorts saisonale schwierige Wetter-Lage zu besprechen.

 

Denn Marketingaktionen wie aus der Vergangenheit – die große Verteilaktion am Berliner Hauptbahnhof mit 5.000 Evelina-Äpfeln, die eigenen Fashion-Week-Shows und der kreative Sportfokus unter dem Motto „Evelina bewegt“ im letzten Jahr – funktionieren nur, wenn die Obstproduzenten und anderen Partner hinter der Marke mit perfekter Qualität stehen.

 

„Evelina – surprisingly apple“ lautet der Slogan des Apfels.

 

Überraschend muss sich der Apfel von Saison zu Saison auch immer zeigen – und lauter werden, um als rote Sorte dauerhaft ihren Platz in den Lebensmittelketten zu finden.

 

Das funktioniert u. a. mit überzeugenden Marketingideen. Radiospots, die überraschen und auf das Produkt aufmerksam machen, oder Promotions, die am Verkaufspunkt den Kunden überzeugen. Derzeit wird z. B. mit dem Freizeitpark Efteling (NL) Geburtstag gefeiert. Denn der märchenhafte Park darf seinen 65. Geburtstag feiern – und verlost daher mit Evelina jeden Monat VIP-Aufenthalte samt faszinierenden Geschenken. Kommuniziert wird das Ganze über die Verpackung, die im Markt ausliegt.

 

Diese Aktion verläuft bisher unter großer Resonanz. Daher wird die Evelina Deutschland GmbH auch in der anstehenden Saison auf eine große POS-Aktion setzen. Gemeinsam mit Constantin-Film wird der Film „Dieses bescheuerte Herz“ mit dem Filmstar Elias M‘Barek beworben und der Gewinner darf sich mit 99 Freunden auf eine ganz private Kinovorführung sowie überraschende Momente freuen.

 

Aktionen, die auch den Sortenschutzinhaber der Sorte Pinova Dr. Wackwitz, Herrn Rainhard Kaneppele (Gesellschafter der FENO GmbH) sowie Frau Adelinde Reinhard-Hofmann (Präsidentin Verwaltungsrat, Evelina GmbH) überzeugen. Sie wünschten dem Evelina-Apfel auf seinem Weg in Deutschland und international alles Gute und freuen sich auf die kommenden 10 Jahre Evelina.

 

Über Evelina Deutschland GmbH
2014 gründete sich aus dem internationalen Evelina®-Projekt die Evelina Deutschland GmbH, die durch die langjährig bestehenden Kooperationen wichtige Kompetenzen bündelt und das gemeinsame Know-how mit Leidenschaft für das Produkt einsetzt.

Um den hohen Qualitätsstandards gerecht zu werden, tritt das Unternehmen als Broker (Lizenznehmer) für den Club-Apfel auf und vertraut auf ausgewählte Partner, die den Evelina® unter besten Bedingungen anpflanzen, marktgerecht verpacken und innovativ vermarkten. Als eine der ertragsreichsten Club-Sorten überraschen die Äpfel bei jedem Bissen mit einem köstlichen frischen, knackigen Geschmack.

 

Kontaktaufnahme

post@evelina-deutschland.de

03341/49877-450

www.evelina-deutschland.de

 

 

Zurück